• Holger Koch - Grafiken & Acrylarbeiten -

Konstantin Drieß

undefined

- Fotografie -

08.10. bis 20.11.2016

Der Raum wirkt auf den ersten Blick unspektakulär, es ist dunkel und es rührt sich nichts – bis auf dieses kleine Kunstwerk, das da wie von Zauberhand zu entstehen scheint. Langsam werden die Konturen sichtbar, bis das Motiv schließlich in seiner vollen Pracht an Form, Farbe und Emotion zu erkennen ist. Diese mystisch wirkenden vier Wände sind das Labor der Eaglecrest Highschool in Colorado, in dem Konstantin Drieß während eines schulischen Austauschjahres in den USA seine Liebe zur Fotografie entdeckte. 

Nachdem die Begeisterung für die Arbeit mit der Kamera bei dem heute 30-jährigen Erfurter geweckt war, experimentierte er während der Abiturphase voller Euphorie mit Belichtungszeit, Blende und Motiven. Um seine Ideen nach eigenen Vorstellungen umsetzen zu können, gründete er – nach einem Zwischenstopp an der Technischen Universität in Ilmenau – gemeinsam mit einem Freund die Firma Multimedia Design GbR Driess & Merten. Dort widmete sich Konstantin mit vollem Herzen der Fotografie sowie dem Webdesign und entdeckte schon bald, dass er noch mehr über die faszinierende Verschmelzung von Kunst und Technik lernen wollte. 

Daraufhin zog es den jungen Thüringer nach Hamburg, wo er im Studio von Jo van den Berg ganz neue Seiten der Fotografie kennenlernte. Anschließend erweiterte er seinen Horizont bei Guido Karp, der durch zahlreiche Plattencover – beispielsweise für AC/DC, Elton John und die Rolling Stones – bekannt ist. Unter dessen Obhut absolvierte Konstantin von 2009 bis 2011 seine Ausbildung zum Fotografen an der Julius-Wegeler-Schule in Koblenz. Während seines kompletten Werdegangs konnte er sich stets der Unterstützung seiner Eltern, seines Bruders und seiner Freundin sicher sein, was ihn noch mehr motivierte, seinem Traum zu folgen. 

Heute hat sich Konstantin Drieß in die Richtung der Modefotografie entwickelt und unternimmt ebenso gern Ausflüge in die Welt der Werbung. Nun, da er die Kunst des Fotografierens von Grund auf erlernt und unzählige Motive festgehalten hat, freut es ihn nach wie vor besonders, etwas zu erschaffen, vom dem andere Menschen begeistert sind. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung werden Sie folgende Tatsache feststellen. Seinen Fotografien ist eines anzusehen: dass er immer noch mit genauso viel Euphorie bei der Sache ist wie damals – während dieses prägenden Moments im Labor der Eaglecrest Highschool. (Marie Bonn)