Feliks Büttner

Musik, Wein und Meer

07.10. bis 18.11.2017

Eröffnung 7.10.2017 um 17:00 Uhr

mit dabei: Feliks Büttner und - als musikalischer Rahmen - Renate Kubisch

Es ist ein wechselseitiges Geben und Nehmen, Beeinflussen und Gestalten, auf- und anregend allemal.
Als Feliks Büttner in der zweiten Hälfte der 90er Jahre einem Kreuzfahrtschiff Kussmund, Auge und Lidschatten gab und das durchhielt bis zum Dekorieren von Elementen der Inneneinrichtung an Bord, wurde es zu einem bis dato noch nicht dagewesenen Markenzeichen,
das diese Art, sich öffentlich zu präsentieren, auf den Weltmeeren bekannt und unverwechselbar machte; mittlerweile sind es ein Dutzend Schiffe, die von dem Künstler so ganz wesentlich geprägt sind.
Und umgekehrt gilt: Die Schiffe sind für Feliks Büttner eine zweite Heimat geworden. Da war und ist er auf ungezählten Kreuzfahrten dabei. Lässt sich vom Publikum, dem Geschehen, allen Arten des Zeitvertreibs
und angefahrenen Destinationen inspirieren und alles, was aus Papier ist, muss herhalten, um den Augenblick zu verewigen. Zahllose Kritzeleien, Skizzen und Zeichnungen entstehen so, Grafiken begleiten das
Werk. Immer gilt: Prallvoll, heiter und von berauschender Ausgelassenheit, manchmal ausufernd, aber Lebensfreude pur, Beckmesser mögen zu Hause bleiben!
Unsere Ausstellung MUSIK, WEIN UND MEER kann davon nur einen kleinen, aber intensiven Eindruck geben, was will man mehr? Z.


Über den Künstler:

„…sterneloser Sternekoch, bekennender Jazz-Süchtiger, verschmitzter Charmeur, müder Melancholiker, Plappermaul, Philosoph, schüchterner Alleinunterhalter, Teilzeit- Eremit, Frauenschwarm, Rotweinfreund morgens, Architekt, Pazifist, Nachbarschaftskriegsherr, Begnadigter, Kräutergärtner, Rote Socke, Rotweinfreund mittags, Zigarrenpaffer,
Blaue Socke, Mühlenrestaurator, Kunstsammler, Vater, Rennfahrer, sinophiler Kitschkollektor, Dozent, Sekretärinnen-Kommandant, Unruhestifter, Friedensstifter, Dessousliebhaber, Rotweinfreund abends, zahnloser Partylöwe, Bemaler vielfältigster Objekte- und damit wären wir endlich bei der Kunst…“ Sven-Daniel Tobler
Zit nach: Feliks Büttner, 4 mal 75, Malerei Grafik Plakate Illustrationen, unpag.