Friederike Bußejahn



Als man vor einigen Jahren – Habseligkeiten- zum schönsten Wort des Jahres wählte, hat man wohl die Rechnung ohne Friederike Bußejahn gemacht. So stellt sie dem die – Glückseligkeit- entgegen und thematisiert sie in Bildern von Liebe und Leidenschaft auf ihre Weise, mitunter sehr hintergründig, wieder und wieder. In ihren stimmungsvollen Aquarellen und Zeichnungen zeigt die Künstlerin, dass sie diese Gefühle voller Kontraste sieht, mit der Lust, der Erregung der Verlockung zum einen, mit der Hingabe, Erfüllung und Befriedigung zum anderen. Die Zärtlichkeit der Emotionen gibt dabei den Blättern ebenso das Gepräge, wie das Ungestüme der Handelnden.

 

Biografisches

1969 geboren in Neustrelitz
1988-94 Studium Germanistik/Kunstpädagogik in Leipzig und Hamburg
1996-2000 Studium Buchillustration, Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Fachbereich Gestaltung
1997-2003 tätig als Grafikdesignerin bei verschiedenen Firmen
2005 Gründung des Unternehmens Malseminare in Weimar
2006 Arbeitsstipendium Thüringer Kulturstiftung

Friederike Bußejahn lebt und arbeitet in Weimar