Friedrich Wilhelm Fretwurst



Friedrich Wilhelm Fretwurst braucht nur sein Haus zu verlassen und ein paar Minuten zu gehen, um von dem vorzufinden, was ihn seit Jahrzehnten fesselt, inspiriert und zu Stift und Pinsel greifen lässt: das Meer in allen Zuständen und zu allen Zeiten, die Boote, Kutter, Segelschiffe und die Menschen, die in diesem maritimen Umfeld arbeiten und sich erholen.

Dabei geht es dem Maler im Bild um seine Reflexionen zu den sichtbaren Dingen, unspektakulär und ohne Pathos. Literarische und philosophische Begründungen, um dem Bild im Nachhinein einen tieferen Sinn zu geben, die jedoch außerhalb der bildnerischen Mittel liegen, braucht er nicht und kommt vielmehr, weil er seine bildnerischen Möglichkeiten kennt und nutzt, zu einer Intensität, die weder an Zeit noch Ort eng gebunden ist.

Biografisches

1936 in Althagen auf dem Fischland geboren
1954-59
Studium der Kunsterziehung an der Universität Greifswald mit Diplom
1959-66
Lehrer in Greifswald
1961
Heirat mit der Malerin Antje Fretwurst-Colberg
1966-70
Studium der Malerei und freien Graphik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
1970-75
Lehrauftrag an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
seitdem freiberuflich als Maler und Graphiker in Berlin
1997
Umzug nach Dändorf/Mecklenburg-Vorpommern
1971-91
Mitglied VBK, danach BBK
seit 1997
Mitglied im Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e.V.


Einzelausstellungen ab den 1970er Jahren u.a.
in Berlin, Hamburg, Erfurt, Rostock, Dresden, Hamburg, Ahrenshoop, Schwerin und anderen Orten