Jost Heyder



Jost Heyder und Mühlhausen - das ist eine lange Geschichte, die bis in die 80er Jahre zurückreicht. Mal mehr, mal weniger war er präsent, er malte, arbeitete hier und stellte immer wieder aus.
Darüber hinaus ist der Künstler sehr agil und ungewöhnlich arbeitsam: Immer wieder thematisiert er den Menschen in  seinen Werken, Szenisches, Aktdarstellungen, viele Porträts entstanden; offizielle Erfolge stellten sich ein.
Sein besonderes Verhältnis zu Mühlhausen aber blieb: „fremd- vertraut“, so nennt er es, meint die Stadt aber auch ihre Menschen. Und so kommt er immer wieder hierher, um eine einmalige Aquarellserie mit Sichten auf unsere Stadt entstehen zu lassen.

Biografisches

1954 in Gera geboren
1975-80 Studium an der Leipziger Hochschule bei Arno Rink und Bernhard Heisig
1982-84 Meisterschüler bei Gerhard Kettner
1989-91 Meisterschüler bei Wieland Förster

 

Seither viele Porträtaufträge z.B. Christine Lieberknecht, Dagmar Schipanski, Theodor Heuss, Martin Luther, Georg Friedrich Händel

 

2011 Sein Gemälde „ Der Dom in Erfurt“ wird als Geschenk des Landes Thüringen an Papst Benedikt XVI. überreicht