Aktuelle Ausstellung


Bitte beachten: Die Ausstellungseröffnung ist am 25.09.2021 ab 17:00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers. Es gilt die aktuelle Thüringer Corona-Verordnung.

 

Konkret heißt das, dass wir um 17.00 Uhr 20 Gäste einlassen können (bitte telefonisch anmelden unter 03601-425513) und weitere Gäste im Verlauf des Spätnachmittages. Beachten Sie bitte die Maskenpflicht und einen Nachweis entsprechend der 3-G-Regel.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.


MORITZ GÖTZE

Geschichtsstunde

 

25.9. – 21.11.2021

 

 

Eine ganz besondere Ausstellung steht ins Haus. Dr. Jörk Rothamel, ein Freund des Künstlers und Kenner seiner Kunst, schreibt uns:

 

Moritz Götze (*1964 in Halle) ist ein ausgesprochen vielseitiger, engagierter und wahrhaftiger Künstler. Er lindert die paradoxe Desinformiertheit des sogenannten Informationszeitalters, namentlich in historischen Belangen.

 

Götze hat eines der umfangreichsten Oeuvres unserer Zeit geschaffen: Malerei, Baukunstwerke, Emails, Mosaiken, Skulpturen, Objekte, Zeichnungen und Grafiken. Der erfindungsreiche Hallenser schuf neue Siebdrucktechniken und erneuerte die zeitgenössische Emailmalerei.

 

Seine Kunst bezeichnet Moritz Götze als Deutschen Pop. Die Pop Art definiert der Künstler nicht als Erfindung des 20. Jahrhunderts, sondern verfolgt ihre Wurzeln zurück bis in die Kunst des 16. Jahrhunderts. 

 

„Wenn die Geschichte eine Dunkelkammer ist, dann zählt Götze zu den Lichtmachern. Er leistet sich den ungetrübten Blick, frei von Ideologie.“ (Christoph Tannert)

 

 

  



BIOGRAFISCHES

1964 in Halle geboren

1981-83 Lehre als Möbeltischler in Bad Kösen und Naumburg

1983-86 in mehreren Berufen tätig

seit 1986 freischaffend als Maler und Grafiker in Halle

1991-94 Lehrauftrag für Serigraphie an der Hochschule Burg Giebichenstein, Halle

1994 Gastprofessur für Serigraphie, École Nationale Supérieure des Beaux-Arts, Paris

1994-95 keramischen Wandgestaltung für den Lichthof des Messehauses Specks Hof, Leipzig

1996 Kunstförderpreis des Landes Sachsen-Anhalt

1997 Grafikpreis der Vereinigten Zigarettenfabriken Dresden

1999 gemeinsames Buch mit Manfred Krug „66 Gedichte, was soll das“; Kunstpreis der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

2000 Gestaltung des Erscheinungsbildes für die Leipziger Buchmesse

2007 „Karl Hans Janke vs. Werner von Braun. Die Ideen eines Weltraumphantasten, Technisches Museum Peenemünde. „Das Mosaik von Hannes Hegen. Abenteuer Wissenskosmos“, Franckesche Stiftungen Halle

2008 Bühnenbild für den „Hamlet“ im Neuen Theater Halle

2009 Tintenwurf–Aktion mit Bazon Brock im Luther-Zimmer auf der Wartburg

2010 Installation „Mond“ zur Landesgartenschau in Aschersleben

2013 „Gewissheit. Vision – Francke von heute aus gesehen“, Franckesche Stiftungen Halle

2013-14 Ausgestaltung der barocken Schlosskirche St. Aegidien in Bernburg mit Emaillemalerei

2016 Beginn der Grand Tour Ausstellungstournee zusammen mit Rüdiger Giebler

2017 Auftrag für eine vierteilige Emaillearbeit für den Deutschen Bundestag

 

Einzelausstellungen (Auswahl) in Galerien in: Altenburg, Berlin, Brüssel, Budapest, Dresden, Erfurt, Frankfurt/M., Halle, Hannover, Leipzig, Leuven, Linz, Magdeburg, Nappier/Neuseel., Moorhead (USA), New York, Paris, Rostock, Siegburg, Trenton/Austr., Wilhelmshaven, Würzburg


Unsere Hygiene-Regelungen für Sie


  • AHA-Regeln gelten selbstverständlich auch bei uns, d.h. Abstand- Hygiene- Atemschutz, dazu regelmäßige Lüftung.
  • Eine Registrierung zur Kontaktnachverfolgung ist notwendig.
  • Die Betreiber der Galerie sind doppelt geimpft.

 

 

 

Bitte machen Sie mit uns telefonisch unter 03601-425513 ein Zeitfenster aus, das für Sie dann reserviert wird. In unserer Galerie gibt es ausreichend Desinfektionsmöglichkeiten.


GalerieNachrichten


+++ Sonderangebote +++ Nach einer erfolgreichen Ausstellung, die OTTO PAETZ, dem Altmeister der Thüringer Landschaftskunst, gewidmet war, bleibt eine große Nachfrage bestehen. Wir legen deshalb nach, haben unsere Vorräte aufgefüllt und können erneut in Mühlhausen noch nicht gezeigte Werke des Weimarer Künstlers in den Verkauf stellen.

 

OLAF MEINEL, der Mühlhäuser Bildhauer und Restaurator, muss leider- aus verschiedenen Gründen- sein Atelier an der Marienkirche aufgeben. Er wird sich verkleinern, ein Grund, sich von Manchem zu trennen, darunter von vielen Werken, die etwas über sein jahrzehnte langes Streben um feine und sensible Formen erzählen. Wir dürfen Ihnen davon viele schöne Stücke anbieten. +++


Hier finden Sie uns


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.