54. Ausstellung

 

MICHAEL GÖTZE

 

Geschichtsstunde.

 

Eine ganz besondere Ausstellung steht ins Haus. Dr. Jörk Rothamel, ein Freund des Künstlers und Kenner seiner Kunst, schreibt uns:

 

Moritz Götze (*1964 in Halle) ist ein ausgesprochen vielseitiger, engagierter und wahrhaftiger Künstler. Er lindert die paradoxe Desinformiertheit des sogenannten Informationszeitalters, namentlich in historischen Belangen.

 

Götze hat eines der umfangreichsten Oeuvres unserer Zeit geschaffen: Malerei, Baukunstwerke, Emails, Mosaiken, Skulpturen, Objekte, Zeichnungen und Grafiken. Der erfindungsreiche Hallenser schuf neue Siebdrucktechniken und erneuerte die zeitgenössische Emailmalerei.

 

Seine Kunst bezeichnet Moritz Götze als Deutschen Pop. Die Pop Art definiert der Künstler nicht als Erfindung des 20. Jahrhunderts, sondern verfolgt ihre Wurzeln zurück bis in die Kunst des 16. Jahrhunderts. 

 

„Wenn die Geschichte eine Dunkelkammer ist, dann zählt Götze zu den Lichtmachern. Er leistet sich den ungetrübten Blick, frei von Ideologie.“ (Christoph Tannert)

 

 

Leider können wir aus CORONA-Gründen diese Ausstellung nicht wie geplant eröffnen. So müssen wir sie verschieben und waren mit Ihnen auf eine Besserung der Lage. Bis dahin: Bleiben Sie gesund!

 

Moritz Götze trat bei hunderten Einzel- und Gruppenschauen weltweit in Erscheinung, an renommierten wie an exzentrischen Orten. Seine Werke sind in zahlreichen öffentlichen Sammlungen zu sehen.